Pünktlich, wie gemeldet, werden die US-Truppen dieser Tage voraussichtlich bis zum 3. Februar teils über die südliche A10 an die russische Grenze verlegt.

Pünktlich, wie gemeldet, werden die US-Truppen dieser Tage voraussichtlich bis zum 3. Februar teils über die südliche A10 an die russische Grenze verlegt. Friedensgruppen von Brandenburgern und Berlinern hatten Plakate geschaffen, um damit am Rande des Feierabendverkehrs am Freitagnachmittag an Passanten der A10 zu appellieren. Es war erfolgreich, denn sehr viele Menschen signalisierten ihre Zustimmung.
Wie nötig der Appell war, zeigte sich auch an den Transporten der US-Fahrzeuge, die während der Aktion auf der Autobahn unterwegs waren. Die hatten auch die Bürger gesehen.
74 Jahre nach der Befreiung vom deutschen Faschismus muss der Kampf deswegen heute mehr denn je fortgesetzt werden – Schulter an Schulter gegen neue NATO-Kriege, gegen Faschismus in Europa, gegen Sozial- und Demokratieabbau.
„Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.